Utilitaristen: Vernetzte Verbraucher, die einfache Smart-Produkte bevorzugen

Feature

Wir haben fünf zentrale Kundentypen unterschieden und ermittelt, wie sie sich im Umgang mit vernetzten Produkten und Dienstleistungen fühlen. In unserer sechsteiligen Folge werden wir die psychographischen Daten jedes vernetzten Verbrauchertyps behandeln und aufzeigen, wie Sie eine maßgeschneiderte Verkaufsstrategie entwickeln, einmalige Schulungsmöglichkeiten schaffen und Ihren Umsatz steigern können.  

Vernetzte Technologien haben die Lebensweise der Menschen verändert. Mit einem Sprachbefehl schalten wir das Licht aus. Das Garagentor schließen wir vom Handy aus. Wir überlassen es dem Thermostat, die richtige Temperatur für unsere Räume zu entscheiden. Das Erstaunliche der vernetzten Technologie ist, wie sie die Bedürfnisse der Menschen auf neue, einzigartige Weise erfüllt.  

Wenn Sie die spezifischen Bedürfnisse der Verbraucher verstehen, kann Ihr Unternehmen auf sich rasch verändernden Märkten erfolgreich sein. Assurant hat Tausende von Personen befragt, um die Wünsche, Bedürfnisse und Bedenken vernetzter Verbraucher zu erkennen. Unter Heranziehung dieser Daten haben wir fünf spezifische Verbrauchertypen ermittelt:  

Hier werden wir davon handeln, wie Ihre Marke Utilitaristen am besten bedienen kann. Dieses Segment der vernetzten Verbraucher sucht nach einfachen vernetzten Geräten und ganzheitlichen technischen Lösungen. 

Praktischer Nutzen hat Vorrang 

Utilitaristen liegt nichts daran, mit jeder jüngsten Version mitzuhalten, die auf den Markt kommt. Sie sind damit zufrieden, ihr vernetztes Gerät eine Weile zu behalten, ehe sie nach einem Upgrade suchen. Diese Gruppe bildet das zweitjüngste Segment, das 23 % der Käufe von vernetzten Geräten ausmacht und nach einfachen vernetzten Geräten sucht, die sich nahtlos in ihren Lebensstil einfügen. Was die vernetzten Technologien angeht, suchen sie nach Haustechnik-Produkten wie intelligenten Thermostaten, intelligenter Beleuchtung, intelligenten Anschlüssen und einem Mittelpunkt für die Kontrolle all ihrer Geräte.  

Da Utilitaristen Einfachheit schätzen, erwarten sie von ihrer vernetzten Technologie eine stressfreie Erfahrung — was jetzt, da Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen, sogar noch wichtiger ist. Ihre vernetzten Geräte sollen bestimmungsgemäß funktionieren und wenige Hürden für Benutzung und Verständnis mitbringen.

Welche Geräte bevorzugen Utilitaristen?

  • Utilitaristen besitzen vor allem Produkte der folgenden Kategorien:
  • Smart Homes
  • Smart Cars

Sorgen über enttäuschende Performance  

Da Utilitaristen einen reibungslosen Umgang mit ihren einfachen vernetzten Geräten wünschen, sollten Marken sicherstellen, dass ihre technischen Lösungen intuitiv und benutzerfreundlich sind. Sobald Geräte kompliziert werden - sei es bei der Installation, sei es bei der laufenden Instandhaltung - könnten Utilitaristen das Interesse verlieren.  

Größte Bedenken

Enttäuschende Geräte-Performance (31 %)

Furcht, ein kostspieliges Gerät kaputt zu machen (29 %)

Utilitaristen haben auch Angst, dass sie ihre vernetzten Geräte kaputt machen oder falsch bedienen. Dies kann vor allem dann eine größere Befürchtung sein, wenn sie in teure Mehrfachgeräte für ihr Haus investiert haben. Es bestehen viele Bedenken bezüglich des Kaufs einer Technologie, die sie vielleicht nicht richtig verstehen, sodass sie den Kauf womöglich bereuen und sich schließlich für die Rückgabe des Geräts entscheiden. Durch das Angebot von Schutzplänen, die die Investition dieser Verbraucher absichern, können die dahinter stehenden Bedenken abgeschwächt werden.  

Was heißt das für Sie?

  • Bieten Sie Unterstützung bei Einrichtung und Installation
  • Schließen Sie Schnellstarthilfen, Anleitungen und Lernmaterialien ein
  • Bieten Sie Zugang zu technischem Live-Support

Wie Sie Utilitaristen erreichen   

Utilitaristen wünschen eine stressfreie Erfahrung mit ihren vernetzten Geräten. Sie wollen solche technischen Lösungen genießen, ohne sich über allzu viele komplexe Details Gedanken zu machen. Außerdem wollen sie sicher sein, dass sie abgedeckt sind, wenn etwas mit ihrem Gerät schiefläuft oder es einen Zwischenfall gibt. 

Gleich ob Utilitaristen eine intelligente Beleuchtung installieren oder ihre virtuellen Heimassistenten einrichten, werden sie technische Hilfe suchen. Falls die Anleitungen nicht alle ihre Fragen beantworten oder es beim Anschluss ihrer Produkte irgendwelche Schwierigkeiten gibt, brauchen sie Lösungen zur Fehlerbehebung. Und wenn ihr Gerät durch einen Unfall beschädigt wird, muss ein Schutz vorhanden sein, der sicherstellt, dass es repariert oder ersetzt wird.  

Tipps für den Verkauf von Mehrwert-Diensten an Utilitaristen

Utilitaristen wollen, dass Dinge ihr Leben effizienter und bequemer machen. Ihre Produkte sollten den Erwartungen entsprechend funktionieren und nicht kompliziert sein. Sie wollen sie einrichten und vergessen und sich nicht mit laufender Instandhaltung befassen.

Konzentrieren Sie sich auf den Service der anfänglichen Unterstützung, die diese Verbraucher wünschen, wenn sie nach Hause kommen. Dazu zählen Support bei Installation und Einrichtung sowie Lernhilfen.

Passen Sie Ihr Produktangebot strategisch an, damit es durch Schutzpläne und Supportdienste, die mit den Produkten verknüpft sind, für Utilitaristen anziehender wird. Damit sprechen Sie die spezifischen Bedürfnisse dieser Kunden an, die stärker ausgeprägt sind, je mehr die Menschen zu Hause bleiben, und dies trägt zum Aufbau von Markentreue bei.  

Welche weiteren Dienste sollten Sie Utilitaristen bieten? Entdecken Sie weitere Einzelheiten zu den Kunden vernetzter Produkte und laden Sie unser jüngstes Whitepaper zu diesen fünf zentralen Verbrauchersegmenten, ihren Kaufgewohnheiten und ihrem Kontakt zu vernetzter Technologie herunter. Sie werden sehen, dass der richtige Partner Ihnen dabei helfen kann, jeden vernetzten Verbraucher zu unterstützen und zu schützen, sodass alle an Ihr Unternehmen gebunden bleiben.